skip to the main content area of this page
Informationen zum Thema

Die Marken des Reiches

Das Königreich Nāscor besteht aus sechs Marken oder auch Provinzen, welche ursprünglich alle von Fürsten regiert wurden. Nachdem Zusammenbruch des Kaiserreichs Kaleer erklärten diese Fürstentümer ihre Unabhängigkeit und schlossen sich zu einem Bund zusammen, um sich gegen ihre Nachbarn zur Wehr setzen zu können und auch um der Bedrohung aus dem Osten Herr werden zu können. Beinahe 30 Jahre rangen die verschiedenen Fürsten um die Vormacht innerhalb des Bundes. Doch wie so oft, waren es äussere Umstände, die zu einem Ende der Streitigkeiten führten. Zu jener Zeit nahmen die Übergriffe aus dem Niemandsland zu und immer häufiger vielen Horden von Orks und Trollen in die Gebiete Nāscors ein. Keine der Marken war alleine fähig sich dieser Gefahr zu erwehren und so war es Fürst Ottenrich Jahrbar von Arosta der die Marken vereinigte und mit den anderen Fürsten an seiner Seite in den Kampf zog. Mehrere Jahre dauerte der Feldzug und viele gute Männer und Frauen liessen ihr Leben bei der Verteidigung. Nach diesen Kämpfen traffen sich die überlebenden Anführer in Kronstadt. Damals wurde beschlossen, zum Schutze des Reiches und seiner Bewohner, die Marken zu vereinen zu einem Königreich, mit einem absolut herrschenden König an der Spitze. Die Wahl fiel auf jenen Fürsten, der im Krieg im Osten soviel Ruhm erlangt hat wie sonst keiner: Ottenrich. Kronstadt wurde zur Hauptstadt ausgerufen und ein jeder Bewohner hatte dem König Treue zu schwören, oder das Reich zu verlassen.

Arosta

Arosta ist die zentrale Mark rund um Kronstadt. Von der Küste von Schwarzsee bis an den Fuss der Winterberge reicht die Provinz. In Arosta leben geschätzte 190‘000 Wesen, davon alleine 90‘000 in Kronstadt. Weitere Städte in Arosta sind Schwarstadt und Ottenrichsfeste. Die meisten Bewohner Arosta auf dem Land sind Bauern oder Fischer. Einige wenige mutige wagen sich auch als Bergarbeiter in die Winterberge. In Kronstadt selbst leben viele vom Handel, von der Fischerei und den ansässigen Tuch- und Schmiedemanufakturen.

Regiert wurde Arosta vom ältesten Sohn des Königs oder einem anderen nahen Verwandten. Seit dme tod des letzten nahen Verwandten von König Harmud I., wird die Mark von Graf Maximilian von Retzdorf im Namen des Königs verwaltet.

Lorgen

Die Mark Lorgen ist die nördlichste Mark des Reichs und liegt an der Westseite des Schwarzsees und hat Grenzen an Narêvién. Lorgen ist eine kleinere Provinz und hat als Zentrum die Stadt Kehrsaan, an der nordwestlichen Grenze des Reiches. Vermutlich leben etwa 40‘000 Wesen ist Lorgen. Die meisten davon sind Bauern oder Holzfäller. In Kehrssan selbst wird Holz in aller Form und Art verarbeitet und über den Fluss Zasareeh in den Schwarzsee und von dort von Kronstadt verschifft.

Das Geschlecht der Genam, Fürsten von Lorgen, starb im Jahre 17 n.N. aus und fiel damit an die Krone. Seither wird das Lehen von verschiedenen Magistraten im Namen der Krone verwaltet. Aktueller Magistrat ist Bodo von Lichthausen.

Mathringen

Die Mark Mathringen liegt westlich von Kronstadt und liegt an der Grenze zu Arcion. Zentrum der Provinz ist die Stadt Radhorn. Etwa 60‘000 Wesen leben in Mathringen, davon geschätzte 25‘000 in Radhorn. In Mathringen liegen grosse Obst- und Weinfelder, die der Provinz ihr Einkommen sichern. Ein gut ausgebautes Strassennetz erlaubt es den Leuten ihre Waren schnell und sicher nach ganz Nāscor zu transportieren.

Regiert wird Mathringen von Sir von Zahringen, der nach dem Rücktritt der Fürstin Aiela Hagnov die Mark als Magistrat übernommen hat.

Weissenfluh

Die Mark Weissenfluh liegt südöstlich von Kronstadt am Fusse des Wintergebirges. Politisches Zentrum ist die Stadt Kohlburg. Etwa 70‘000 Wesen leben in Weissenfluh. Die meisten arbeiten als Bergarbeiter, Schmiede, Steinmetze oder Händler. Weissenfluh ist traditionell eine reiche Provinz, aber auch der ständigen Gefahr aus dem Osten ausgesetzt.

Weissenfluh wurde erst unter König Ottenrich zu einer Mark und wird von Magistraten verwaltet. Aktuell leitet Savena Eristrat die Mark.

Gorthan

Gorthan liegt im Süden von Kronstadt und zwar direkt am Meer. Zentrum ist die Hafenstadt Ehrenfurt, die zweitgrösste Stadt von Nāscor. Geschätzte 150‘000 Wesen leben dort, davon etwa 50‘000 ich Ehrenfurt. Die Bewohner von Gorthan leben von der Fischerei und vom Handel. Allgemein gibt es kaum jemand in Gorthan der sich nicht mit dem Meer verbunden fühlt und auch direkt oder indirekt sein Einkommen aus dem Meer bezieht.

Nachdem vor der Gründung Nāscors, im Kampf gegen die wilden Horden des Ostens, die Fürstenfamilie ausstarb, übernahmen die Patrizier von Ehrenfurt und die Gilden die Macht. Der Rat von Ehrenfurt, bestehend aus den Gildenmeistern und den wichtigsten Patrizierfamilien, verwaltet die Geschicke Gorthans im Auftrag der Krone. Derzeit sitzt Frederik Verhooven dem Rat vor.

Tauffenburg

Tauffenburg liegt im Südwesten von Kronstadt und grenzt an die Reste der Kaiserreichs Kaleer. Sitz der Verwaltung ist die zeitgrösste Stadt des Reiches Euphis. Es leben etwa 140‘000 Wesen in der Mark, davon alleine 60‘000 in Euphis. Euphis wird oft auch als kirchliches Zentrum des Reiches betrachtet, da viele der prunkvollsten und grössten Tempel des Reiches dort stehen. Bekannt ist die Provinz für die Herstellung von Pergament und Papier.

Verwaltet wird Tauffenburg vom Rat der 8 höchsten Geistlichen des Landes, ein jeder von ihnen Steht für einen Gott des nāscorianischen Pantheons. Den Vorsitz führt traditionell der Patriarch der Kirche von Sarùtan, derzeit ist das Berthold von Fahrersleben.

Alles in allem ergibt das, dass im Königreich Nāscor etwa 590‘000 Wesen leben. Die Zahl ist selbstverständlich ein Schätzwert, der aus den Angaben der Ministerialen entstanden ist.

Um diese Seite zu bearbeiten benötigst Du 250 Punkte, sowie eine bronzene Auszeichnung für diese Thema oder Du musst unter den Top 10 Authoren zu diesem Thema sein.